Letztes Wochenende war es endlich so weit! Während andere die Zeugnisferien Zuhause auf dem Sofa verbracht haben, ging es für sieben Teamer aus Rosengarten in den Harz zu einem doch sehr sportlichen Urlaub.

Am Freitag ging es nachmittags vom youZ aus los in Richtung Harz, im speziellen; Bad Grund. Die Unterkunft war im Eigentlichen ganz schön, aber der Weg dahin wäre noch verbesserungswürdig. Statt einer Großen Straße war es gefühlt eine Privatauffahrt, von der noch eine kleinere Privatauffahrt abging, die sich nochmals nach einigen Metern aufteilte. Aber nach einem Rückruf bei der Haushälterin haben wir den Weg doch gefunden. Der erste Tag wurde mit einem leckeren Essen an einer doch recht einmaligen Tafel beendet. Nach dem Essen wurden dann „Gruppenpädagogische Aktionen“ gemacht, was auf deutsch einfach lustige Dinge waren, wie zum Beispiel das einpacken von Geschenken, während man die Augen verbunden hatte. Obwohl die Müdigkeit noch nicht ganz Einzug in unsere Gruppe erhalten hatte, wurde die Bettzeit sehr früh angesetzt, da wir am Samstag ja noch immer den Brocken auf dem Programm hatten.

Dort ging es am Samstag dann auch hin. Zum Glück gab es an dem Tag im Harz gutes Wetter, aber leider waren wir deshalb auch nicht die einzigen „Hobby-Bergsteiger“ auf dem Weg nach oben. Aber auch trotz des großen Verkehrs auf dem Weg zum Gipfel, haben wir es geschafft allesamt dort oben anzukommen. Auf dem Weg zurück zum Auto wurde der Weg dann doch länger, als es einem lieb sein konnte. Aber auch diesen zweiten Teil haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Verständlicherweise war der Abend auch sehr früh zuende, da alle völlig kaputt und froh waren ins Bett zu steigen.

Nach einer viel zu kurzen Nacht ging es dann am Sonntag in die anliegende Tropfstein-Höhle, bei der wir uns einer Tour durch den Iberg angeschlossen haben. Zusätzlich waren wir im angeschlossenen Museum, in dem es sich um die „älteste Familie der Welt“ drehte.

Nachdem wir auch dort alles gesehen hatten ging es schon wieder auf die Autobahn und zurück nach Rosengarten.

 

Geschafft aber glücklich waren wir gegen 16:00 Uhr wieder zuhause.

                 

 

                                

Cornelia Rubach